Herzlich willkommen auf bernhard-soldwisch.at

Wie helfe ich dem Vertrieb? Wie kann ich den Kauf am Point-of-Sale unterstützen? Verkaufsförderung ist eine begleitende Marketingmaßnahme zur Umsatzsteigerung.

Bernhard Soldwisch kann auf eine langjährige Erfahrung im Marketing zurückschauen. Gerade das Thema Verkaufsförderung hat es ihm angetan. Mit Hilfe von unterstützenden Aktionen, Give-Aways und Manpower ist die Verkaufsförderung für viele Unternehmen für unschätzbaren Wert geworden.
Weitere Informationen zum Thema Verkaufsförderung von Bernhard Soldwisch finden Sie unter Leistungen.

 

Viewing entries tagged with 'Facebook'

Zu wenig Interaktion auf Facebook & Co.

Posted by Bernhard Soldwisch on 27 March 2012

Tags: , , , , , , , ,

Studie zu Social Media: Große Marken nutzen 2-Wege-Kommunikation nicht genug

Bernhard Soldwisch hat eine neue Studie zu Social Media entdeckt, der zufolge große Verbrauchermarken immer noch 1-Weg-Kommunikation bei Facebook betreiben.

Die Studie stammt von A.T. Kearney und fand im Dezember 2011 statt. Kearney hat von den 50 weltweit größten Marken den Auftritt bei Facebook analysiert und wenig positive Entwicklung entdeckt. Zwar informieren die Konzerne die Kunden reichlich über Online-Nachrichten, die wirklichen Chancen von Social Media werden aber nur selten genutzt.
Das entspricht auch den Beobachtungen von Bernhard Soldwisch. Wenn Bernhard Soldwisch durch Facebook wandert, fällt auch ihm auf, wie wenig echte Interaktion zwischen den Unternehmen und den "Fans" bzw. Kunden stattfindet. Auch ergab die Studie von Kearney, dass 27 von 48 Unternehmen auf das Online-Feedback der Kunden nicht reagieren. - Und auch weiterhin sind die meisten Nachrichten der Konzerne Werbenachrichten statt persönliche Posts. Bernhard Soldwisch: Das mag heute noch funktionieren, die künftigen Generationen werden aber andere Ansprüche haben.


Neue Geschäftsidee von der Katze

Posted by Autor on 19 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Daniela Katzenberger zeigt auch auf Facebook Cleverness

Zur diesjährigen Buchmesse veröffentlicht Daniela Katzenberger ihr Buch „Sei schlau, stell dich dumm“. Damit landet sie schnell auf den Top-Plätzen verschiedener Bestsellerlisten. Jetzt hat sie einen Weg gefunden auch von Facebook zu profitieren.

Über eine E-Commerce-Anwendung sorgen die Fans von Katzenberger für zusätzlichen Umsatz, meint auch Bernhard Soldwisch. Katzenberger selbst hält das Profil auf dem Laufenden, sie schreibt Beiträge und veröffentlicht Videos. 740.00 Fans hat sie schon. Mit der Anwendung „Geschenkfinder“ sollen ihre Fans Geschenke für ihre Freunde finden. Die Anwendung sucht nach Geschenken indem sie die Profilangaben des jeweiligen Freundes analysiert. Entscheidet man sich das vorgeschlagene Geschenk auch zu kaufen, so wird man auf den Partnershop weitergeleitet.
Für jeden Einkauf der getätigt wird bekommt Daniela Katzenberger eine Provision. Bernhard Soldwisch lobt die innovative Strategie. Das Konzept und die Umsetzung der Applikation kommen von der Social-Media-Agentur Werbeboten Media.


Google+ macht Plätze wett

Posted by Autor on 25 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Google+ in den Top-Ten

Google+ kann sich zu den Top-Ten der deutschen sozialen Netzwerke zählen. Auch wenn Google+ weiterhin behauptet kein soziales Netzwerk zu sein, erklärt Bernhard Soldwisch.

Führend ist natürlich, und auch weit abgeschlagen, Facebook. Danach kommt erst einmal niemand und an zweiter Stelle steht stayfriends.
Twitter und Google+ liegen beide auf Platz 6, danach kommen noch Lokalisten, MySpace und Jappy. Während in diesem Jahr alle sozialen Netzwerke Stagnierung oder einen Rückgang der Reichweite erklären mussten, hatte Facebool, und nach Einführung auch Google+, die Nase vorn. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien. Der Verband hat im Oktober 2011 über 1.000 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt, weiß Bernhard Soldwisch.